Von:
Theodor Adam

e-spenden.de

Spenden… Da gab es doch diese Frau in der Bibel, die alles gab, was sie hatte. Das war zwar nicht viel, aber immerhin. Und das gab sie gern. Klar, die anderen waren viel reicher und konnten viel mehr geben als sie. Aber darauf kam es nicht an. Jesus beobachtete die Frau. Die Szene bewegte ihn so, dass er sogar seine Jünger rief. „Wahrlich, ich sage euch“, sagte er zu ihnen, „diese arme Witwe hat mehr als sie alle eingelegt.“ Wahrscheinlich haben die Jünger recht verdutzt geguckt, denn Jesus fuhr fort: „Alle diese haben etwas von ihrem Überfluss zu den Opfern eingelegt, sie aber hat von ihrer Armut alles eingelegt, was sie zum Leben hatte.“Alles einlegen, was man zum Leben hat – für wen denn? Und warum? Und was ist dann mit meinem „morgen“, meiner „eisernen Reserve“? Ist so viel Vertrauen sinnvoll? Klaus-Dieter Kottnik, Präsident des Diakonischen Werks, macht sich dazu im Vodcast „e-spenden“ seine Gedanken.